Skiclub Wiebelskirchen

Impressum | Kontakt | Links

Skihütte in Muhlbach / Vogesen

Anmeldemodus "Wiebelskircher Hütte"

Die Anmeldung erfolgt bei Fahrtenwartin  

Dagmar Schaufert, Adlersbergstr. 35, 66540 Neunkirchen

- Tel. 06821 - 2900938 oder per mail unter d.schaufert@hotmail.de  oder hier online.

Bei der Anmeldung können sofort bis zu 25 Plätze vergeben werden.

(Schlafsaal, Zimmer 1,5,6,9). Als Buchungsbestätigung gilt der bezahlte Laufzettel.

 
Die restlichen Zimmer werden, wie gehabt, reserviert und quartalsmäßig vergeben.

Hierzu tagt der Vergabeausschuss 4 Wochen vor Quartalsende.

Ist die Hüttenbelegung für den gewünschten Aufenthalt gesichert, muss der Laufzettel nach tel. Vereinbarung beim Fahrtenwart bezahlt und abgeholt werden.

Belegungsplan 2016

Belegungsplan 2017

Online Buchungsanfrage s. unten

Folgende Preise sind für Übernachtung, Energiekosten und Kurtaxe ab 1.10.2011 festgelegt:


Mitglieder Nichtmitglieder
Erwachsene 4,00€ 8,00€
Jugendliche bis 18 J. 2,00€ 6,00€
Kinder bis 6 J. 1,00€ 4,00€

Bankverbindung: Skiclub Wiebelskirchen
Sparkasse Neunkirchen(BLZ 592 520 46)
Konto : 410 008 46

Vor Ort werden im Hüttenbuch die Eintragungen durch den amtierenden Hüttenwart vorgenommen.

Bei allen Buchungen werden Ski-Club Mitglieder bevorzugt behandelt!

Sollte kein Hüttenwart vor Ort sein, können Nichtmitglieder die Hütte nur in Begleitung eines volljährigen, für die Gruppe verantwortlichen, Ski-Club Mitgliedes benutzen!

Postadresse:
Wiebelskircher Hütte
Gaschney
F-68380 Muhlbach sur Munster, Ht. Rhin

Bilder der Hütte
Ein interessanter Bericht zur Generalreinigung der Hütte

 Hüttenordnung der Wiebelskircher Hütte

§1

Die Hütte des Ski-Clubs Wiebelskirchen ist der Stützpunkt für die sportlichen Veranstaltungen des Ski-Clubs und bietet den Mitgliedern und Gästen des Ski-Clubs die Möglichkeit zu Erholungs- und Ferienaufenthalten.

Die Hütte ist nicht bewirtschaftet; ihre Verwaltung, Sauberkeit, Pflege und Sicherung sind daher vertrauensvoll den Benutzern der Hütte übertragen.

§2

Verbindlichkeiten der Hüttenordnung, Haftungsausschluss

Jeder Benutzer der Hütte unterwirft sich mit Antrag auf Aufnahme in die Hütte der Hüttenordnung. Er benutzt die Hütte auf eigene Gefahr. Der Club haftet  auch   nicht   für  eingebrachte   Sachen   der Besucher.

 
§3

Hüttenwart

Der amtierende Hüttenwart hat Weisungsbefugnisse und wird von den Mitgliedern unterstützt. Er übt das Hausrecht des Ski-Clubs aus.Gegen Anweisungen des Hüttenwartes, die als ungerechtfertigt angesehen werden, kann Beschwerde beim Vorstand erhoben werden. Der amtierende Hüttenwart hat die Eintragungen ins Hüttenbuch, die Abrechnungen und die Rück­meldung über Vorkommnisse in der vorge­schriebenen Form auszuführen.

 
§4

Anmeldung und Laufzettel

Wer die Hütte benutzen will, hat mit Angabe der Aufenthaltsdauer und namentlicher Nennung aller Begleitpersonen bei der vom Vorstand bezeichneten Stelle einen Vertrag über die Benutzung abzuschließen. Die Belegung der Hütte, insbesondere der Zimmer, wird durch den Vertrag festgelegt. Es hat jeder das ihm zugewiesene Bett bzw. Zimmer zu belegen.

Wer auf der Durchreise oder als Nichtmitglied auf der Hütte nachfragt, kann vom Hüttenwart aufge­nommen werden, solange es die Räumlichkeiten zulassen. Er hat aber Zimmer oder Plätze zu räumen, falls ein Besucher mit Vertrag ankommt und entsprechend Ansprüche auf diese Plätze erhebt.

 
§5

Hüttenschlüssel

Der Hüttenschlüssel kann von jedem Mitglied über 18 Jahren übernommen werden. Mit der Schlüsselübernahme übernimmt das Mitglied die Aufgabe des amtierenden Hüttenwarts. Es bestätigt, dass ihm die Hütten­ordnung, die Betriebsanleitungen und die Feuerschutzbestimmungen bekannt sind und verpflichtet sich, die Eintragungen im Hüttenbuch, die Abrechnung in der vorgeschriebenen Form und die Rückmeldung über die Vorkommnisse auszuführen Mit der Schlüsselübernahme übernimmt das Mitglied die volle Verantwortung gegenüber dem SCW.

Die Schlüsselübergabe an ein anderes Mitglied bei der Abreise ist nur dann möglich, wenn das Mitglied die Verpflichtung des amtierenden Hüttenwarts übernimmt.

Der Schlüssel ist unmittelbar nach der Rückkehr abzuliefern.

 
§6

Rangordnung und Meldetermine

Um den unterschiedlichen Leistungen der Mitglieder beim Erwerb und Ausbau der Hütte gerecht zu werden, ist von der Generalver­sammlung 1964 für die Hüttenbelegung eine Rangordnung beschlossen worden. Die Rang­ordnung ergibt sich aus der Berücksichtigung von Arbeitsleistungen, gewährten Darlehen und Bürg­schaften (s. Anlage l zur Hüttenordnung); sie wird vierteljährlich festgelegt und eine schriftliche Aufstellung hierüber dem Hüttenbuch und der Meldestelle zugestellt. Bei der Belegung von Zimmern, und - bei Überbelegung - bei der Zuteilung von Plätzen gehen die Angehörigen niedrigerer Ranggruppen vor. Diese Bevorzugung erfolgt jedoch nur. wenn bis zu bestimmten festen Terminen eine Voranmeldung erfolgt.

 
§7

Termine für die Voranmeldung:

Der Schlafsaal sowie Zimmer 6 werden bei der Anmeldung vergeben. Gruppen, welche dies in Anspruch nehmen, müssen sich mit mindestens einem volljährigen Vereinsmitglied anmelden. Die Hüttenvergabe erfolgt quartalsmäßig. Hierzu tagt der Vergabeausschuss vier Wochen vor Quartals­ende.

Innerhalb der Frist von l Monat vor dem Belegungszeitraum kann beim Fahrtenwart nachge­fragt werden, ob die Hüttenbelegung gesichert ist. Ist die Hüttenbelegung für den gewünschten Aufenthalt gesichert, muss der Laufzettel innerhalb von 4 Werktagen beim Fahrtenwart abgeholt werden und zwar nach telefonischer Vereinbarung.

Dabei wird mit der Schlüsselübergabe eine Ausfertigung des Vertrages über die Hütten­belegung und die Erklärung des amtierenden Hüttenwartes vorgenommen. Nach Ablauf dieser Frist erfolgt die weitere Zimmer- bzw. Platzzuteilung - ohne Berück­sichtigung der Rangordnung - nach der zeitlichen Reihenfolge der Anmeldung. Mit der Aushändigung des Laufzettels ist der volle Übernachtungsbeitrag für den gebuchten Zeitraum zu entrichten.

Der Laufzettel ist dem amtierenden Hüttenwart bei Ankunft in die Hütte unverzüglich vorzu­legen.

 
§7

In sämtlichen Räumen der Wiebelskircher Hütte ist es nicht gestattet, Radio-, Fernseh-, Tonband oder sonstige elektrisch betriebene Ton-, oder Bildwiedergabegeräte zu benutzen.

Der Hüttenwart ist berechtigt, evtl. benutzte Geräte bis zur Abreise des Gastes unter Verschluss zu nehmen.

 
§8

Es ist nicht erlaubt, Tiere mit zur Hütte zu bringen. Gäste, die mit Tieren anreisen, können nicht aufgenommen werden.

 
§9

In den Schlafräumen ist je Person l Leintuch auf die Matratze zu legen, gleichgültig ab ein Schlafsack verwendet wird, oder nicht. Für Kinder unter 6 Jahren ist eine wasserdichte Einlage ins Bett zu legen. Hat ein Gast kein Leintuch dabei, ist er verpflichtet, beim   Hüttenwart   ein   Betttuch   gegen Gebühr auszuleien.

 
§10

In den Schlafzimmern und -räumen sowie in der Küche ist das Rauchen sowie die Mitnahme von offenem Licht nicht gestattet. Außerdem dürfen die Wolldecken, Matratzen und Betten nicht aus den Räumen genommen werden.

 
§11

Es ist nicht gestattet, das Mobiliar der Hütte (Tische, Stühle, Bänke usw.) im Freien aufzustellen.

 
§12

Hüttenruhe

Die Hüttenruhe ist auf 22.00 Uhr (im Sommer 23.00 Uhr), die Bettruhe auf 24.00 Uhr festgesetzt.

Ausnahmen bedürfen der Genehmigung des amtierenden Hüttenwartes.

 
§13

Die Sauberhaltung der Skihütte obliegt den Benutzern. Sämtliche benutzten Räumlichkeiten sind vor dem Verlassen zu reinigen. Hierbei ist nach den Anweisungen in den einzelnen Zimmem zu verfahren.

Der Hüttenwart ist für die ordnungsgemäße Durchführung der Hüttenreinigung verant­wortlich.

 
§14

Die Benutzungsgebühren für die Hütte sind aus den gesonderten Aushängen ersichtlich.

§15

Bei vorsätzlichen und grob fahrlässigen Beschädigungen und Verunreinigungen der Hütte und deren Einrichtungen, ist der zuständige Hüttenwart verpflichtet, nach dem Urheber zu forschen und diesen zur Verantwortung zu ziehen.

§ 16

Offenes Feuer ist in der Umgebung der Hütte nicht gestattet. Ausgenommen hiervon ist die Feuerstelle in der Grillhütte und dies nur bis 22.00 Uhr. Der/die Benutzer/in hat sich von der ordnungs­gemäßen Löschung des Feuers zu überzeugen.

§17

Tagesgäste können nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Hüttenwartes ausgenommen werden.

Auch für die Küchenbenutzung ist die ausdrück­liche Genehmigung des Hüttenwartes einzuholen. Für die. Küchenbenutzung ist eine besondere Gebühr zu entrichten, (s. Gebührenaushang).

Die Hüttenordnung tritt am 01.August 2002 in Kraft. Die Hüttenordnung vom 18.06.1982 tritt zugleich außer Kraft.

 

Für die Richtigkeit:

1. Vorsitzender                                                                                  2. Vorsitzender gez. Anken

 

 

 

©2013 Skiclub Wiebelskirchen